Edvard Grieg

von

Die lyrischen Stücke des Norwegers Edvard Grieg mit ihren poetischen und bildhaften Titeln gefallen mir schon lange. Bereits als Klavierschülerin durfte ich einige der leichteren spielen, wovon mir das „Wächterlied“ mit seiner geisterhaften Stimmung im Mittelteil besonders hängen geblieben ist. Viele Jahre später griff ich die Idee der Umsetzung seiner Stücke ins Puppentheater auf. Aus einer Auswahl von etwa 10 Stücken entwarf ich eine märchenhafte Geschichte um den Matrosen, der auf dem Weg nach Hause eine Prinzessin vor einem bösen Kobold rettete. Meine Schwester Angelika Plötz spielte die Stücke auf dem Klavier und erzählte die Geschichte. Ich bewegte die Figuren und sprach die Dialoge. Im Jahr 2010 durften wir unsere Geschichte „Edvards Traum“ etliche Male im Kindertheater Coccodrillo vor Schulklassen zur Aufführung bringen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 3?